Download Den Regeln zum Trotz. Chancengleichheit und Regeltreue in by Eva Heuft PDF

By Eva Heuft

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Anglistik - Literatur, word: 2,3, Universität Koblenz-Landau (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Täter als Ermittler, Sprache: Deutsch, summary: Der Detektivroman begeistert weder mit ausgereifter motion noch mit gefühlvollen Romanzen. Vielmehr geht es in Kriminalromanen um die Arbeit des Detektivs, der damit betraut wird einen Mord aufzuklären und den Täter zu ermitteln.

Ermitteln ist hier das Stichwort: Den Großteil der Geschichte macht nicht der Mord, sondern die Jagd nach dem Mörder aus. Ununterbrochen wird der Leser dabei dazu animiert, das Puzzle zusammenzusetzen und ebenfalls Spurenlese und -deutung zu betreiben. Aus diesem Grund wurden unter anderem Leitfaden zur Konzeption von Detektivgeschichten von Knox und Van Dine entwickelt, die gewährleisten sollen, dass Detektiv und Leser die gleiche Möglichkeit erhalten, den Täter zu finden. Die Frage, die sich stellt, ist, ob diese Regeln tatsächlich dazu beitragen, dass der Leser die gleiche likelihood hat, den Täter zu entlarven.

Agatha Christie, die „Queen of Crime“ (Keitel 2008, 29), gehört zu den bekanntesten Autoren weltweit. „Die Romane [...] gehören zu den innovativsten und originellsten, die die Gattung Kriminalroman hervorgebracht hat.“ (ebd.) Woher kommt diese Innovation, wenn doch das Regelwerk viele Vorgaben auferlegt, die letztlich auch Innovation einschränken? Christie folgt keinen Regeln. Sie ist vielmehr davon überzeugt, dass es im Schriftstellertum keine Reglementierung gibt. Trotzdem lässt sich feststellen, dass auch sie immer wieder auf bestimmte Narrationselemente zurückgreift.

Wiederkehrende Grundzüge und Regelkonformität sind jedoch noch keine Garantie dafür, dass der Leser selbst dazu fähig ist, das Geheimnis um den Täter zu lüften. Im Folgenden soll gezeigt werden, dass die Chancengleichheit auch bei Einhaltung der meisten Regeln und stereotypischer Anwendung der Narrationselemente in Christies Roman „Alibi“ nicht gewahrt werden kann.

Show description

Read or Download Den Regeln zum Trotz. Chancengleichheit und Regeltreue in Agatha Christies "Alibi" (German Edition) PDF

Best language, linguistics & writing in german_1 books

Hat Platons "Theaitetos" am Schluß eine Lösung? (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Klassische Philologie - Gräzistik - Literatur, word: 1,0, Technische Universität Dresden (Institut für Klassische Philologie), Veranstaltung: Seminar (Prosa) Platon - Theaitetos, Sprache: Deutsch, summary: In dem wichtigen erkenntnistheoretischen conversation "Theaitetos" setzt sich Platon mit der Flußontologie Heraklits und dem Homomensura-Satz des Protagoras auseinander.

"Dogville" von Lars von Trier. Ein Vergleich des dogmatischen Manifests und der epischen Theatertheorie nach Bertolt Brecht (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Gattungen, notice: 2,3, Universität Paderborn (Kulturwissenschaft), Veranstaltung: Berthold Brecht- Lars von Trier (mit fachdid. Schwerpunkt), Sprache: Deutsch, summary: In der vorliegenden Hausarbeit werden die Berührungspunkte und Ungleichheiten der epischen Theatertheorie nach Bertolt Brecht und dem dogmatischen appear untersucht und an einem Beispiel, dem movie "Dogville" von Lars von Trier, exemplarisch erörtert.

Der Umwandlungsprozess von Kitsch zu Kunst am Beispiel von "Der Himmel kennt keine Günstlinge" und "Bobby Deerfield" (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, notice: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Germanistik), Veranstaltung: Vorlesung: Literatur und Medien nach 1945, Sprache: Deutsch, summary: Ob ein Objekt materieller oder ideeller artwork kitschig ist, meint beinahe jeder allein aus der instinct heraus beurteilen zu können.

Psychoanalyse in der Literatur der Wiener Moderne. "Lieutenant Gustl" von Arthur Schnitzler und der innere Monolog (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 2,7, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, summary: Zur Zeit der Wiener Moderne entstand das Interesse an der Psychologie, besonders unter Sigmund Freud. Auch der Schriftsteller Arthur Schnitzler setzte sich damit in seinem Beruf als Arzt auseinander und verwendete dieses Wissen nicht nur für die Behandlung seiner Patienten, sondern auch für die Konzeption seiner Werke.

Additional info for Den Regeln zum Trotz. Chancengleichheit und Regeltreue in Agatha Christies "Alibi" (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 24 votes